• Wilddogs1
  • Wilddogs2
  • Wilddogs3

helme

 

Seniors Geschrieben von Super User

Wilddogs erzielen Remis gegen Gießen

Am ersten Heimspiel der Saison gewannen die Wildogs Juniorz gegen die Spielgemeinschaft Badener Greifs / Heidelberg Hunters mit 28:08.

Die Herrenmannschaft der Pforzheim Wilddogs erzielte nach einem 00:14 Rückstand ein 14:14 Unentschieden gegen die Gießen Golden Dragons.

Bei regnerischem Wetter und starkem Wind, war die Ausgangslage vergangenen Samstag alles andere als optimal für American Football im Holzhof-Stadion an der Kanzlerstraße. Doch die Juniorz ließen sich an diesem Mittag hiervon nicht beeindrucken. Die Gäste bildeten bei ihrer Spielgemeinschaft eine Mannschaftskooperation, die Greifs übernahmen die Verteidigung und die Hunters den Angriff.

Vor heimischem Publikum ließen sich die Juniorz der Pforzheim Wilddogs von dieser Personaloffensive nicht beeindrucken. Runningback Timo Bittigkoffer verhalf mit allein 3 Touchdowns zur deutlichen Führung der Wilddogs Juniorz. Außer einem einzelnen Touchdown blieben den Gästen weitere Punkte verwährt. Am Ende stand es 28:08 für die Jugend der Wilddogs.

Trotz des anhaltend schlechten Wetters fanden sich ca. 500 Zuschauer im Holzhof-Stadion zum Highlight des Samstag-Nachmittags ein, dem ersten Heimspiel der Pforzheim Wilddogs gegen die Gießen Golden Dragons.

Nach dem misslungenen Auftakt der Wilddogs letzte Woche in Ravensburg, war der Anspruch und der Druck in diesem Spiel deutlich höher. Bereits zu Beginn eroberte die Wilddogs Defense den ersten Ball der Gießener, doch die Offense konnte diesen Vorteil nicht nutzen. Das Angriffsrecht musste direkt wieder abgegeben werden.

Die Gäste waren nach Ihrem ersten Ballverlust nun entschlossener und so mussten die Wilddogs mit ansehen wie diese den Ball in der Endzone der Wilddogs platzierten. Die Wilddogs waren zum ersten Mal seit einem Jahr zu Hause im Rückstand, 00:07 für die Gäste. Der anschließende Angriff der Wilddogs kam zwar weiter über das Feld, wurde von der Gießener Verteidigung aber gestoppt. Ein Field-Goal-Versuch von Jerome Kronewetter ging leider rechts an den Torstangen vorbei.

Die Gäste wiederrum drohten den Wilddogs davon zu ziehen, wieder ein langer Pass und wieder punkteten die Gäste, 00:14. Erinnerungen an das Ravensburg-Spiel kamen hoch. Doch Chris Treister, Quarterback der Wilddogs zeigte seine besonderen Qualitäten. Eigentlich schon von der Defense der Golden Dragons gestellt, brachte er den Pass in die Endzone zu Runningback William Lopes. Jerome Kronewetter vollendete den anschließenden Extrapunkt, 07:14 vor der Halbzeit.

Nach der Halbzeit kam die Wilddogs-Offense immer besser ins Spiel. Mehrmals scheiterte der Angriff um Quarterback Chris Treister an der Verteidigung der Gäste. Mehrmals standen die Wilddogs kurz vor der gegnerischen Endzone, wurden aber immer wieder erfolgreich zurückgedrängt und am Punkten gehindert. Mit Beginn des letzten Spielviertels zogen die Wilddogs das Tempo spürbar an. Schnelle Läufe von Runnigback Darren Armon, sowie schnelle Pässe brachten die Wilddogs in gute Position vor die Endzone der Golden Dragons. Chris Treister fackelte dann auch nicht lange und nutze die Chance selbst Punkte zu erzielen. Ausgleich im Holzhof und nur noch wenige Minuten zu spielen.

Die Defense der Wilddogs wurde nun lautstark von den Rängen angefeuert, die Offense der Gäste durfte nicht mehr punkten, geschweige denn in Field-Goal Reichweite kommen. Doch genau letzteres schaffte der Angriff der Gäste. Doch auch hier schienen die Nerven blank zu liegen. Die Ballübergabe der Gäste misslang gründlich und die Wilddogs kamen in der Hälfte des Spielfeldes wieder in Ballbesitz. Doch viel Zeit blieb nicht mehr und nur noch wenige Sekunden auf der Uhr.

Runningback William Lopes schiebt sich durch die Mitte zum neuen ersten Versuch und die Wilddogs marschieren bis zu 35-Yard Linie der Gäste. Nur ein möglicher Spielzug und Chris Treister sucht einen Reciever in der Endzone. Der Passversuch wird jedoch von der Gießender Defense geblockt. So kommt es am Ende zum 14:14 Unentschieden im Holzhof.

„Wir haben uns gegenüber dem letzten Spiel deutlich verbessert, dennoch müssen wir in der Offense noch am finalen Druck arbeiten. Aus der Red-Zone heraus sind Punkte Pflicht“ so Offense Coordinator Brian Adkins. „Das Anfeuern im letzten Spielabschnitt hat die Defense richtig nach vorne gepuscht, das war unbeschreiblich“ so Defense-Captain Michael Lang glücklich nach dem Spiel. „Wir haben einen Punkt aus der Partie mitgenommen und gezeigt, dass wir den Ball bewegen können. Die Regionalliga ist deutlich höher als die Oberliga letzte Saison, da braucht es auch Teamintern etwas Zeit bis man sich daran gewöhnt hat. Wir sind aber auf einem guten Weg und das Team ist hochkonzentriert.“ So Head-Coach Bernd Schmitt.

Besonders freut sich der erste Vorstand Kai Höpfinger über die erfolgreiche Organisation des Spieltages: „Wir haben die Kritikpunkte des letzten Jahres aufgenommen und umgesetzt. Das hat richtig gut funktioniert. Jeder im Team hilft mit. Ohne diese großartige Unterstützung würde so etwas Großartiges nicht funktionieren.“

Die Vorbereitungen für den nächsten Spieltag am 09. Mai laufen bereits auf Hochtouren. „Der Spieltag wird unter dem Motto ‘American Day‘ stattfinden. Mit Burgern, sowie dem Trial Biker Jonas Friedrich in der Halbzeitpause.“ So Kai Höpfinger über die weitere Planung. Zu Gast wird dann der ungeschlagene Meister der letzten Saison, die Albershausen Crusaders, sein.

runingback-william-lopes   runningback-darren-harmon

Seitenaufrufe: 661

Stadion Heimspiele 2017

Holzhof-Stadion
Kanzlerstraße 63
75175 Pforzheim

Geschäftsstelle

Pforzheim Wilddogs e.V.
Friedrich-Ebert-Str. 43
75203 Königsbach-Stein
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bankverbindung   Impressum

USER-LOGIN


copyright © 2016 WILDDOGS