• Wilddogs1
  • Wilddogs2
  • Wilddogs3

helme

 

Seniors Geschrieben von Viktor Pfeifer

Wilddogs unterliegen den Crusaders

Mit einem deutlichen 08:26 mussten sich die Pforzheim Wilddogs gegen den aktuellen Tabellenführer, die Albershausen Crusaders, geschlagen geben. Bei wechselhaften Wetterverhältnissen wurden die Gäste ihrer Favoritenrolle als ungeschlagener Tabellenerster gerecht. Die ca. 700 Zuschauer ließen sich aber davon die Stimmung nicht verderben, diese wurden dabei von den Gästen der Bu Hoi Cravallos lautstark unterstützt.

Doch der Reihe nach. Direkt nachdem Münzwurf, den die Gäste gewannen, erhielt die Offense der Wilddogs den Ball. Durch solides Laufspiel von Runningback Darren Harmon, sowie abwechselndes Passspiel von Quarterback Curtis Cannon bewegten sich die Pforzheim Wilddogs über das Feld. Doch Albershausen stoppte die Angriffsserie jäh. Der Angriff der Kreuzritter hingegen wurde zum Paradebeispiel. Direkt im ersten Drive liefen die Gäste in die Endzone. 0:6 nach gerade einmal einer Minute Spielzeit.

Der anschließende Drive der Pforzheim Wilddogs schaffte es in Field-Goal-Reichweite, leider ging der Kick durch die Torstangen daneben. Die Gäste hingegen gaben sich keine Blöße. Sie nutzten die Schwächen in der Passverteidigung der Pforzheim Wilddogs konsequent aus. 00:13 stand es kurz nach dem Seitenwechsel im zweiten Viertel. Die Wilddogs wirkten jetzt wie neben sich stehend. In der Offense wurde zwar der Ball bewegt, aber das Spiel wurde auch risikoreicher im Wille Punkte zu erzielen. So warf Quarterback Curtis Cannon den Ball nicht nur einmal in die Hände der Gäste. Nach kurzer Zeit kam so das 00:20 zu Stande.

Gegen Ende des zweiten Viertels drehte die Defense dann auf. Angefeuert vom Publikum drängten Sie die Offense der Gäste soweit zurück, dass ein Safety für die ersten Punkte der Wilddogs sorgte 02:20. Doch die Offense verspielte mit einer weiteren Interception die Chance zu punkten, die Gäste jedoch nicht und so stand ein ernüchterndes 02:26 auf der Anzeige im Holzhofstadion zur Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit legte die Defense der Pforzheim Wilddogs deutlich zu. Die Fehler aus der ersten Hälfte wurden abgestellt und der Druck auf die Offense der Crusaders deutlich erhöht und aufrechterhalten. So gelang es den Gästen in der zweiten Halbzeit keine Punkte mehr zu erzielen. Leider konnte die Offense der Pforzheim Wilddogs die Balleroberungen der Defense nicht nutzen, lediglich Wide-Reciever Jochen Kemmner sorgte mit einem Touchdown für weitere Punkte auf dem Scoreboard. So stand am Ende ein Spielstand von 08:26 auf der Anzeigetafel.

„Die erste Hälfte haben wir in der Verteidigung deutlich vermasselt. Das waren eine Handvoll Big-Plays und wir standen irgendwie neben uns auf dem Platz“ So Defense-Captain Michael Lang. „In der Offense haben wir den Ball immer bewegt und First-Downs erzielt. Doch es fehlte immer der Abschluss, das ist bitter.“ So Offense Coach Dave Dallstream. Auch der neue Coach Kevin Murphy zeigte sich nicht deprimiert nach dem Spiel „Die Mannschaft hat durchgehend Leistung gezeigt und ist als Einheit aufgetreten. Natürlich tut so eine Niederlage weh, aber wir haben gezeigt, dass wir den Ball bewegen und auch den Angriff stoppen können. Damit wird es in einer Woche wieder spannend.“

Denn genau in einer Woche reisen die Pforzheim Wilddogs zum Rückspiel nach Albershausen. Für Fans gibt es die Möglichkeit, über die Homepage der Albershausen Crusaders, das Spiel im Live-Stream zu verfolgen, bevor dann am 26.06 die Golden Eagles aus Mainz zu Gast sein werden.

(Text: Robert Nietfeld, Bild: Kerstin Gienger)

Seitenaufrufe: 1028

Stadion Heimspiele 2017

Holzhof-Stadion
Kanzlerstraße 63
75175 Pforzheim

Geschäftsstelle

Pforzheim Wilddogs e.V.
Friedrich-Ebert-Str. 43
75203 Königsbach-Stein
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bankverbindung   Impressum

USER-LOGIN


copyright © 2016 WILDDOGS